Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Blickfang

Dominique Saskia Dörr

Ritterbüschel 16 B

67435 Neustadt

 

§1.    Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB) gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen Blickfang und seinen Kunden und sind Bestandteil aller Verträge zwischen Blickfang und seinen Kunden.
  2. Blickfang ist berechtigt, diese AGB jederzeit einschließlich aller Anlagen binnen einer angemessenen Frist zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge und Vertragsabschlüsse werden nach der zu diesem Zeitpunkt gültigen Version der AGB behandelt.
  3. Der Einbeziehung anderer, eventuell gegenstehender Allgemeiner Geschäftsbedingungen wird ausdrücklich widersprochen. Von meinen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkenne ich nicht an, es sei denn, ich hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Meine AGB gelten auch dann, wenn ich in Kenntnis entgegenstehender oder inhaltlich abweichender Bedingungen des Bestellers die Lieferung vorbehaltlos ausführe. Enthalten vorliegende AGB Regelungen, die in jenen des Bestellers nicht enthalten sind, so gelten die vorliegenden AGB. Für den Fall, dass die AGB des Kunden Regelungen enthalten, die im Rahmen dieser AGB nicht enthalten sind, gilt das dispositive Gesetzesrecht.
  4. Nebenabreden oder abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

§2.     Zustandekommen des Vertrages und Preise

  1. Der auf dieser Internetseite dargestellte Warenkatalog stellt ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages im Rechtssinne dar, welches vom Kunden über diese Internetseite oder telefonisch verbindlich angenommen werden kann, so dass es zum Abschluss des Kaufvertrages über den vom Kunden ausgewählten Kaufgegenstand kommt. Nach Eingang der verbindlichen Bestellung eines Kunden über diese Internetseite erhält dieser automatisiert per E-Mail eine Auftragsbestätigung, welche den Eingang der Bestellung bei Blickfang bestätigt und noch einmal die Details der Bestellung aufführt.
  2. Irrtümer, Druckfehler sowie Störungen des elektronischen Shop-Systems bleiben vorbehalten. Mit einer Bestellung werden diese Geschäftsbedingungen anerkannt.
  3. Meine Produkte sind ausschließlich in Handarbeit hergestellt worden. Es ist somit möglich, dass minimale Abweichungen in Größe, Form und Farbe von den Onlinekatalogabbildungen oder -beschreibungen auftreten.

§3.     Bezahlung und Eigentumsvorbehalt

  1. Es bestehen folgende Zahlungsmöglichkeiten:

a) Der Kaufpreis ist entweder vorab per Vorkasse (Überweisung) oder 

b) per Nachnahme durch Barzahlung ohne Abzug zu bezahlen, soweit nicht anders schriftlich vereinbart.

  1. Bei Zahlung per Vorkasse ist die Zahlung innerhalb von 5 Banktagen nach Zugang der Auftragsbestätigung vorzunehmen. Kommt der Vertragspartner in Zahlungsverzug bin ich berechtigt, den Vertrag einseitig zu kündigen.
  2.  Blickfang ist nach den Vorschriften des deutschen Steuerrechts nicht umsatzsteuerpflichtig. Daher wird die gesetzliche Mehrwertsteuer auf allen Rechnungen nicht ausgewiesen.
  3. Bestellte Waren gehen erst nach vollständiger Bezahlung in das Eigentum des Käufers über.

§4.     Mängelgewährleistung/Haftung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Sämtliche Ansprüche wegen berechtigter Beanstandungen sind auf den Rechnungswert der jeweils zugrunde liegenden Lieferung beschränkt. Offensichtliche Mängel sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt anzuzeigen.
Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch, Lagerung, nachlässiger oder fehlerhafter Pflege, Überbeanspruchung oder natürlichen Verschleiß gehen zu Lasten des Käufers.
Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Käufer nach seiner Wahl zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung berechtigt. Im Falle der Mängelbeseitigung trage ich die Aufwendungen nur bis zur Höhe des Kaufpreises.
Sie müssen mir insgesamt zwei Nachbesserungsversuche einräumen, wenn Sie mir nicht zuvor eine angemessene Nachfrist gesetzt haben, die ergebnislos abgelaufen ist.
Schlägt die Mängelbeseitigung/Ersatzlieferung fehl, so ist der Besteller nach seiner Wahl  berechtigt, Rücktritt vom Vertrag oder eine entsprechende Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) zu verlangen.

Ich hafte nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind (Folgeschäden).

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für Inhalte etwaiger externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir die Inhalte nicht zu eigen.


§5.     Lieferzeiten/Lieferfristen

  1. Der Anbieter übergibt die zu liefernde Ware innerhalb von 3 Werktagen ab vollständigem Zahlungseingang an das Versandunternehmen. Im Fall des Nachnahmeversands versteht sich die Zeitspanne bis zur Übergabe an das Versandunternehmen nicht ab Zahlungseingang, sondern ab Zugang der Bestellung beim Anbieter. Bei Waren die individuell nach Kundenwunsch erst noch hergestellt werden müssen, verlängert sich die Zeitspanne zwischen Bestellung bzw. Zahlungseingang und Versand um mehrere Tage.
  2. Die Einhaltung meiner Lieferverpflichtung setzt voraus, dass der Kunde rechtzeitig und ordnungsgemäß seine Verpflichtungen als Käufer erfüllt.
  3. Wenn die Lieferung an den Besteller fehlschlägt, weil der Besteller die Lieferadresse falsch oder unvollständig angegeben hat, erfolgt ein erneuter Zustellversuch nur, wenn der Besteller die Kosten für den erneuten Versand übernimmt. Die erneuten Versandkosten entsprechen den bei Vertragsabschluss vereinbarten Versandkosten. Der Anbieter wird dazu dem Besteller die erforderlichen  Kosten einer erneuten Zustellung per E-Mail mitteilen. Ein erneuter Versand erfolgt erst nach Zahlungseingang dieser Kosten.
  4. Lieferverzug tritt erst ein, wenn keine Lieferung zu dem der Bestellung zugrunde liegenden Liefertermin erfolgt und eine schriftliche Mahnung durch den Kunden um mehr als eine Woche erfolglos verstrichen ist. 

§6.     Erfüllungsort und Gerichtsstand

Neustadt an der Weinstraße

§7.     Schlussbestimmungen

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sollten einzelne Bestimmungen oder Teile dieser AGB unwirksam sein oder infolge von Änderungen der Gesetzeslage oder der höchstrichterlichen Rechtsprechung unwirksam werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der anderen Regelungen. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt die jeweilige gesetzliche Regelung.